© H&M Lab Deutschland
H&M Lab Deutschland

GEFÜHLE ZUM ANZIEHEN

FLEXIBLE SENSOREN ÜBERTRAGEN BERÜHRUNGEN

wearable love ist eine innovative Jacke aus dem H&M Lab Deutschland, die in Verbindung mit der wearable love App Berührungen senden und empfangen kann. In den Schulter-partien der Jacke sind dafür flexible Sensoren und taktile Elemente eingearbeitet. Via Bluetooth lassen sich diese Sensoren mit der wearable love App verbinden. So können individuelle Berührungsmuster erstellt und als Signale auf die Jacke übertragen werden.

Die Technologie, die in der wearable love Jacke steckt, wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Start-up Boltware entwickelt. Das Unternehmen bietet eine Plattform mit der sich analoge Kleidungstücke unkompliziert in moderne Tech-Geräte verwandeln lassen. Die Gründer haben sich zum Ziel gesetzt Mode, Sport und Arbeitsbekleidung schnellstmöglich smart und vernetzt zu machen.

© H&M Lab Deutschland
H&M Lab Deutschland
© H&M Lab Deutschland
H&M Lab Deutschland

Das FabricKeyboard hat eine eigene elektronische Musiksteuerung mit einer multimo-dalen, ausdrucksstarken, dehnbaren Musiktastatur. Der textilbasierte Musik-Controller reagiert nicht nur auf diskreten Anschlag, sondern auch auf kontinuierliche Annäherung, Druck, Dehnung, Gleiten und elektrische Felder. Inspiration für diese Entwicklung er-hielt Wicaksono als Student der Elektrotechnik im Praxissemester im Studio XO, einem Modetechniklabor in London. Dort beteiligte er sich an der Entwicklung von Lady Gagas mechatronischem Kleid „Anemone and Cipher“ für ihren Auftritt beim iTunes-Festival und der artRAVE-Kampagne im Jahr 2013.