Ministerpräsident Kretschmann zu Besuch bei RÖKONA

© RÖKONA Textilwerk GmbH
© RÖKONA Textilwerk GmbH

Am 8. April besuchte Ministerpräsident Winfried Kretschmann gemeinsam mit Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer und Regierungspräsident Klaus Tappeser die RÖKONA Textilwerk GmbH in Tübingen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Oberbürgermeister Boris Palmer sowie Regierungspräsident Klaus Tappeser kamen am 8. April zu Besuch zur RÖKONA Textilwerk GmbH, um sich die Produktion nachhaltiger technischer Textilien sowie die daran angegliederte RTO anzusehen, deren Wärme in das Fernwärmenetz der Stadtwerke Tübingen eingespeist wird.

"RÖKONA ist ein vorbildliches Unternehmen mit Blick auf die Energiewende und eine umweltschonende Produktion. Gemeinsam mit den Stadtwerken Tübingen leistet die Firma einen wichtigen Beitrag für die klimafreundliche und nachhaltige Wärmewende", so Ministerpräsident Kretschmann. „Tübingen ist immer eine Besichtigung wert“,
resümierte Kretschmann.

Thematisiert wurde seitens RÖKONA auch die zwingende Notwendigkeit einer stabilen, bezahlbaren Energieversorgung für den Produktionsstandort Deutschland. Arnd-Gerrit Rösch, Geschäftsführer der RÖKONA Textilwerk GmbH & Co. KG, formulierte einen deutlichen Appell an die Politik in punkto Energiesicherheit sowie  Carbon Leakage, um die weitere Abwanderung von produzierendem Gewerbe ins Ausland zu stoppen.

„Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen um einen nachhaltigen und zukunftsorientierten Produktionsstandort mit innovativem Produktsortiment auch für die Politik von Interesse ist. Nun ist es noch wünschenswert, dass die Politik eine zeitnahe Lösung für eine langfristig bezahlbare, nachhaltige stabile Energieversorgung für das produzierende Gewerbe sicherstellt. Denn ohne Wertschöpfung aus der Produktion von Gütern gibt es auch keine soziale Marktwirtschaft in Deutschland.“
Arnd-Gerrit Rösch

RÖKONA wurde jüngst für seine sortenreine Produktgruppe RE:SPACE aus recycling-Garn mit dem GERMAN INOVATION AWARD GOLD 2022 ausgezeichnet.

Zurück