IFB und Filacon

Wer nicht manuell, sondern individuell ablegen möchte, kann sich der Tailored Bindered Fibre Maschine (TBFM) bedienen.

Eine innovative, kompakte und flexible Anlagen-Wertschöpfungskette, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Flugzeugbau der Universität Stuttgart (IFB) und den Firmen Filacon by Tajima GmbH und die Maschinen - & Apparatebau Dieterle GmbH. Es zeigt sich die Innovationskraft des Mittelstands in Baden-Württemberg!

Durch die Zusammenführung zweier paralleler ZIM-Forschung- und Entwicklungsprojekte konnten die innovativen Einzelergebnisse in einer erstmals präsentierten Verknüpfung dargestellten werden. Durch effektive Anlagentechnik werden eine flexible und kompakte UD-Band Herstellung, die automatisierte Bandablage eines Halbzeuges und das gezielte Verstärken des Halbzeuges durch aufsticken ganz neue maßgeschneiderte und individuelle Faserverbundanwendungen möglich.

Seit den 60er Jahren ist Filacon by Tajima GMBH Maschinenproduzent und seit den 90er Jahren bereits in TFP unterwegs. Neben der klassischen TFP-Anlage bietet man mit der neuen TFBM-Maschine, eine "Kleinlösung" an, mit der man ohne Faden vorbebinderte Rovings ablegen kann. Diese Maschinen wurde speziell für klein- und mittelständische Unternehmen entwickelt, die den teuren Invest einer AFBP scheuen.

Ausblick: Zukünftig wird die Maschine deutlich schnellere Ablageraten erzielen und auch als Mehrkopfanlage ausgebaut.

Ansprechpartner IFB: Dr. Stefan Carosella, carosella@IFB.Uni-Stuttgart.de
Ansprechpartner Filacon: Martin Hoffmann, hoffmann@filacon.com

Zurück