DORNIER

Händisch, Einzelanfertigung, Kleinserie - solche Schlagworte prägen immer noch die Herstellung von Faserverbundkunststoffen (FVK) aller Branchen, die auf faserbasierte Leichtbauanwendungen setzen. Es wird fiberhaft an der prozesssicheren und wirtschaftlichen Serienfertigung gearbeitet. Dabei steht auch der Maschinen- und Anlagenbau im Fokus.

Für seine Roving Webmaschinen ist die Lindauer DORNIER GmbH bekannt. Doch das Unternehmen bedient mittlerweile auch den sehr aktiven Tape-Markt mit einer eigenen Produktionsanlage - Tapeweben für die wirtschaftliche Herstellung für flächige Verstärkungen. Tapes sind eine Hypethema, nicht nur auf der Messe und gewinnen immer mehr an Relevanz.

Auf der neuen DORNIER Maschine lassen sich bei Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 30 m pro Minute trockene und vollimprägnierte Tapes auf einer Breite bis zu 600 mm herstellen. Dank einer speziellen Imprägniereinheit können Tages im laufenden Prozess mit thermoplastischem Matrixmaterial imprägniert werden. Zusätzlich wurde eine komplexe Spreizeinrichtung entwickelt.

Ansprechpartner: Dr. Josef Klingele, josef.klingele@lindauerdornier.com

Zurück