CMT

Zurzeit existiert keine standardisierte Fügemethode zwischen Stahl und Faserverbundwerkstoffen im Schiffbau, so dass der Herstellungsprozess individualisierte Lösungen erfordert, z.B. Klebe- oder Schraubverbindungen, welche in der Einzelfallprüfung zeit- und kostenaufwendig qualifiziert werden müssen.

Jetzt ist die Verbindung von Stahl mit Composites aber ganz einfach. Mit FAUSST kann man ohne Verwendung von Klebstoffen oder anderen Hilfsstoffen beide Materialen miteinander verbinden. Mit Hilfe der neuen Technologie werden die Stahl- und Glasfasern zusammen gestrickt. Eine standardisierte lasttragende Verbindung zwischen Stahl und FVK ist entstanden. FAUSST ist so konzipiert, dass eine Seite an ein Stahlbauteil geschweißt und die andere mit einem FVK Bauteil, z.B. durch Einlaminieren, gefügt werden kann.

Das hybride Fasermaterial wird von der Firma Fritz Moll Textilwerke GmbH & Co.KG in Altshausen hergestellt.

SAERTEX unterstützt FAUSST und die Verwendung von Kompositen innerhalb der Schiffsindustrie! Gemeinsam möchten alle Partner die Entwicklung darüber hinaus vorantreiben!

Ansprechpartner: Dr. Lars Molter, CMT (Center of Maritime Technologies e.V.), (Kontakt kann bei AFBW erfragt werden)

Zurück