Abschlussyposium "Technologischer Ressourcenschutz"

PEM-Brennstoffzellen gelten als vielversprechende Technologie für eine umweltfreundliche Mobilität. Durch die hocheffiziente Umsetzung von Luftsauerstoff mit Wasserstoff entsteht elektrische Energie und als einziges Abgasprodukt Wasser. Trotzdem werden Materialien eingesetzt, welche umweltproblematisch sind.

Das Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE und die Deutschen Institute für Textil und Faserforschung DITF Denkendorf haben sich dieser Motivation angenommen und ressourcenschonende Konzepte für Gasdiffusionslagen in PEM-Brennstoffzellen erarbeitet. Das Leistungspotential von fluorfreien Gasdiffusionsschichten auf Glasfaserbasis konnte so nachgewiesen werden. Außerdem ist dadurch eine signifikante Kostenersparnis durch Material- und Produktionskosten möglich.

Bei einem abschließenden Workshop konnten die Projekt-Ergebnisse vorgestellt werden. Hierbei zeigte sich nochmals, dass das Thema deutlich im Bereich der zukünftigen Märkte liegt und auf die Substitution von Materialien in einer noch in der Entwicklung liegenden Anwendung abzielt.

Mit großer Freude unterstützte die AFBW das Projekt als Partner.

Poster Ressourceneffizienz Abschlusssymposium

Zurück