Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Bareiß eröffnet Techtextil und Texprocess 2019

In seiner Funktion als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie eröffnete Thomas Bareiß die beiden Weltleitmessen Techtextil und Texprocess 2019 in Frankfurt. Bei dieser Gelegenheit besuchte der Wahlkreisabgeordnete auch die Stände der Firma Groz-Beckert aus Albstadt sowie Mattes & Amman aus Meßstetten-Tieringen.

Auf den beiden Textilmessen, die in Frankfurt unter einem Dach vereint sind, präsentieren die Aussteller nicht nur textile Produktneuheiten und Technologien, sondern auch neueste Maschinen und Verfahren für die Textil- und Bekleidungsindustrie.

Bei seinem Rundgang auf den beiden Textilindustriemessen besuchte Thomas Bareiß zunächst die Firma Groz-Beckert aus Albstadt, wo ihn Eric Schöller, Mitglied der Geschäftsführung über den Stand führte. Die Groz-Beckert KG beschäftigt weltweit über 9000 Mitarbeiter und zählt zu den führenden Anbietern von industriellen Maschinennadeln, Präzisionsteilen und Feinwerkzeugen sowie Systemen für die Herstellung und Fügung textiler Flächen. Ein weiteres innovatives Unternehmen aus seiner Heimat, das der Wahlkreisabgeordnete Thomas Bareiß auf der Fachmesse besuchte, war das Familienunternehmen Mattes & Ammann, wo ihn Geschäftsführer Christoph Larsén empfing. Das Unternehmen stellt seit 1951 heute mit über 300 Mitarbeitern in Meßstetten-Tieringen an über 500 Maschinen jährlich ca. 50-60 Millionen Quadratmeter Stoff auf ungefähr 36.000 m² Nutzfläche her.

Thomas Bareiß, der selbst lange in der Textilbranche tätig war, zeigte sich sehr beeindruckt, von der „geballten stofflichen Innovation“ und den textilen Produktneuheiten, die ihm an den Ständen beider Firmen vorgestellt wurden. „Durch die Entwicklung neuer Materialien und Oberflächen im Bereich der technischen Textilien hat sich die Textilbranche in Baden-Württemberg durch ihren ganz eigenen Innovationsgeist und das Streben nach Forstschritt stets weiterentwickelt und so, strukturelle Herausforderungen gemeistert - darauf kann die mittelständische Branche aber auch die ganze Region sehr stolz sein“ sagte Thomas Bareiß abschließend.

« zurück zur Übersicht