SpotON auf Kelheim Fibres GmbH

VILOFT® Kurzschnittfasern für Flushable Wipes

Feuchttücher sind für uns Verbraucher zu einem Convenience Produkt geworden. Wir benutzen sie zum Reinigen, Wischen und Befeuchten. Sie sind einfach in der Anwendung, bequem, gut verfügbar und als Einmalprodukt leicht zu entsorgen. Viele Anwender entsorgen die Feuchttücher über die Toilette. Nach dem Runterspülen sind die Tücher aus unserem Blick, sorgen aber für eine  Vielzahl an Problemen im Abwassersystem. Feuchtetücher, die sich im Abwasserstrom nicht wie Toilettenpapier auflösen, erhöhen den Energieverbrauch zum Abwassertransport um 4% und verdoppeln den Wartungsaufwand durch Pumpenstörungen.

Bei den deutschen Abwasserunternehmen in Deutschland entstehen dadurch Mehrkosten in Höhe von geschätzt 200 Mio. Euro / Jahr. Der zunehmende Gebrauch der Feuchttücher lässt diese Mehrkosten in wenigen Jahren auf 600 Mio. Euro ansteigen. Die Tücher kommen damit in Form von 10% höheren Abwassergebühren wieder zu uns zurück. Glücklicherweise gibt es in inzwischen eine bahnbrechende Lösung. Viskose-Kurzschnittfasern von Kelheim Fibres erweisen sich als perfekter Rohstoff für die Herstellung von Feuchttüchern, welche die aktuellen Flushability Guidelines der INDA/ EDANA (GD III) erfüllen und so bequem über die Toilette entsorgt werden können - ohne diese oder die nachgelagerte Abwasserklärung zu verstopfen. Ein Praxistest in Zusammenarbeit mit dem lokalen Abwasserzweckverband und dem Pumpenhersteller Wilo brachte den Nachweis.

Mit der Kombination aus einem Nasslege-Prozess und einer Wasserstrahlverfestigung etabliert sich derzeit bei den Wipes-Herstellern ein Herstellungsverfahren, das die Gratwanderung zwischen der Stabilität des Feuchttuches für den Gebrauch und seiner Auflösung während des Spülvorgangs in der Toilette meistert. Die richtige Rohstoffmischung aus Zellstoff und Kurzschnittfasern ist dabei essentiell für den Erfolg - wobei Kurzschnittfasern für die nötige Stabilität des Tuches verantwortlich sind.

In der Praxis bewähren sich insbesondere Kurzschnittfasern der Marke VILOFT® nonwoven mit ihrem flachen Faserquerschnitt. Sie liefern beste Ergebnisse in der maßgeschneiderten „Flushability“ und punkten gleichzeitig durch ihre schnelle und einfache Verarbeitbarkeit im Fertigungsprozess. Hier profitieren die Kelheimer auch von ihrer langjährigen Erfahrung bei der Herstellung von Kurzschnittfasern für nassgelegte Verfahren. So liefert Kelheim Fibres bereits seit geraumer Zeit kommerzielle Mengen der Spezialfaser an die entsprechenden Hersteller.

Kelheim Fibres ist der einzige europäische Hersteller von Viskose-Kurzschnittfasern und bietet mit seinen Produkten nicht nur Fasern der richtigen Dimension. Die Kelheimer Viskosespezialitäten bestehen zu 100 % aus Zellstoff und lassen sich daher perfekt in den Prozess integrieren. Nach ihrem Gebrauch sind die Fasern vollständig biologisch abbaubar. Man erhält also ein Produkt, das bequem und ohne Verstopfungsgefahr über die Toilette zu entsorgen ist und auch anschließend die Umwelt nicht belastet.

« zurück zur Übersicht