Tagung WerkstoffPlus Auto im Februar in Stuttgart

Die Tagung für neue Fahrzeug- und Materialkonzepte geht in die nächste Runde. Unter dem neuen Veranstaltungsnamen WerkstoffPlus Auto werden vom 15.-16. Februar 2017 in der Alten Reithalle in Stuttgart wieder ausgewiesene Experten und Aussteller aus Industrie und Wissenschaft über aktuelle und zukunftsweisende Entwicklungen zum Einsatz von Werkstoffen in PKW und Nutzfahrzeugen berichten.

Werkstofftechniken waren, sind und bleiben eine Königsdisziplin im Automobilbau, da Innovationen in der Fahrzeugtechnik häufig auf Weiterentwicklungen der Materialien und der Werkstofftechnik basieren. An zwei Veranstaltungstagen werden die vortragenden Experten aus Industrie und Forschung in sechs Fachsessions unterschiedliche Aspekte beleuchten.

Beispielsweise werden neue Fahrzeugkonzepte und Bauweisen auch künftig ein Treiber für den Einsatz alternativer Werkstoffe im Automobil sein. Werkstoffe in Entwicklungsprozess und Fertigung 4.0 können zukünftig neue interessante Optionen bieten. Dabei bleibt Leichtbau eine Schlüsseltechnologie zur Reduktion der Fahrwiderstände.

Die Beherrschung von Herausforderungen des Multi-Material-Designs bildet einen wichtigen Lösungsbaustein. Unter dem Motto „Best of Science - Global vernetzt“ werden Einblicke in Trends aus anderen Regionen der Welt geboten. Welche Materialien in welchem Bauweisenkonzept „Fit for Future“ sind, bleibt daher ein spannendes Thema.

Die Frage „Wird Additive Manufacturing die Werkstofftechnologie 4.0?“ steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion ausgewählter Experten. In der begleitenden Fachausstellung präsentieren OEM’s und Zulieferer neue, innovative Werkstoffanwendungen und Bauweisen.

« zurück zur Übersicht