Geballte textile Kraft aus Baden-Württemberg

Nach zwei Jahren ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Connecting the Future“ präsentieren in Frankfurt vom 9. bis 12. Mai auf der Techtextil, der internationalen Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe, 1.477 Aussteller aus 55 Ländern das gesamte Spektrum der Einsatzmöglichkeiten textiler Materialien und Technolo-gien. Mit dabei – die textile Industrie aus Baden-Württemberg. Auf einem großen Gemeinschaftsstand, organisiert und durchgeführt von Baden-Württemberg Interna-tional (bw-i) gemeinsam mit der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW) und dem Wirtschafts- und Arbeitgeberverband Südwesttextil, zeigt sie den Fachbesuchern ihre textilen Produktneuheiten.

Ein echter Eyecatcher der Standarchitektur ist die Theke: In den Landesfarben schwarz und gelb leuchtet der Meeting Point aus Ettlin-Lux®-Gewebe der Firma Ettlin in dreidimensionalen Lichtstrukturen und ist nur ein Beispiel für die innovative Vielfalt aus Baden-Württemberg. Insgesamt 16 Aussteller präsentieren ihre kreativen Produkte: neueste Elastic- und Umwindegarne bis zu einer Feinheit von 5 dtex von Lederer Elastic-Garne aus Amstetten, Verbindungstechniken mit thermischen Fügeverfahren und Automatisierungstechnik von bielomatik Leuze aus Neuffen sowie 3D-Faser-Formteile hergestellt mit der zukunftsweisenden Faser-Einblastechnik von Fiber
Engineering aus Karlsruhe.

Mit dem Slogan „Wir weben Zukunft“ präsentiert die Bauer Bandweberei aus Mainhardt Filter-, Gurt-und Wickelbänder und die Technische Textilien Lörrach hat ein vielfältiges Programm an Spezialvliesen, wie z. B. Filtertextilien für die Rauchgasreinigung und den „Fire-Blocker“ als Schutztextilie für den Flugzeugsitzbau. Die Firma SWU Technical Fabrics stellt ein Spezialgewebe an dem die Wasserdampf- und Wassersperre individuell eingestellt werden vor und die Gebrüder Otto GmbH & Co KG beweist ihr nachhaltige Produktion mit einer breiten Palette an Garnen und Zwirnen aus Fasermischungen, Naturfasern und recycelten Fasern sowie einer Auswahl an Chemie- und Hightech-Fasern.

Aus dem Strickbereich präsentiert die Maschentex GmbH innovative doppelflächige Rundstrickwaren mit Hybridfunktion – Spacerknits, 3-dimensionale Strukturen und Bi-Elastizität und die roma-Strickstoff-Fabrik zusammen mit Essedea ein Wandelement aus Abstandsgestrick mit der entsprechenden Dämmung sowie eine Dekorgestrickbespannung mit Heizelementen.

Mit neuen Farben und einem neuen gemeinsamen Logo zeigen sich die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung DITF und demonstrieren damit die intensive-re Verbindung der bisher unter eigenem Logo aufgetretenen Institute ITV, ITCF sowie der Abteilung DITF-MR. Eine Vielzahl von Exponaten auf dem Messestand unterstreicht die profunde Kompetenz des größten Textilforschungszentrums Euro-pas.

Von dieser geballten textilen Kraft überzeugte sich am 11. Mai die Staatssekretärin Katrin Schütz, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg persönlich bei einem Rundgang über den Gemeinschaftsstand.

„Faserbasierte Werkstoffe und technische Textilien sind als Querschnittsbranche in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung nicht zu unterschätzen und bergen ein hohes Innovationspotenzial, nicht zuletzt durch den Trend zur Digitalisierung. Gerade technische Textilien sind aufgrund ihrer Materialeigenschaften und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zukunftsweisend“,

sagte sie beim anschließenden gemeinsamen Empfang mit Südwesttextil-Präsident Bodo Th. Bölzle. Darüber hinaus lobte sie die Techtextil und die Texprocess als die wichtigsten internationalen Leitmessen für technische Textilien, Vliesstoffe sowie für die Verarbeitung von textilen und flexiblen Materialien. Dass die baden-württembergischen Textil- und Bekleidungsunternehmen die Potenziale und Chancen technischer Textilien erkannt hätten, sehe man daran, dass knapp ein Fünftel aller deutschen Aussteller aus Baden-Württemberg seien.

 

Baden-Württemberg International (bw-i) ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft. Wir unterstützen Unternehmen, Cluster und Netzwerke, Hochschulen und Forschungsinstitutionen sowie Regionen und Kommunen in allen Fragen zur Internationalisierung. Unsere Aufgabe ist es, baden-württembergischen Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte zu helfen und den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort weltweit optimal zu positionieren. Für ausländische Investoren sind wir die zentrale Anlaufstelle im Land. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.bw-i.de.

Die Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW) gehört zu den leistungsstärksten Netzwerken in Europa und ist wichtiger Player im Markt der faserbasierten Werkstoffe. Sie bietet professionelles Netzwerkmanagement für ihre Mitglieder und Partner. Zur Aufgabe gehört es Wissenschaft und Wirtschaft, Menschen und Märkte, Technologien und Anwendungsfelder – von der Faser bis zum fertigen Produkt – mit einander zu verbinden. Um baden-württembergischen KMU ein Sprungbrett für intensivere Auslandsaktivitäten zu bieten und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, setzt die AFBW auf ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Das Unterstützungsangebot reicht von Cross-Clustering mit Netzwerken und anderen Akteuren im Ausland über Delegationsreisen und internationalen Messebeteiligungen bis hin zur Akquise, Initiierung und Umsetzung internationaler Innovationsprojekte. Aktuell setzen 130 Mitglieder auf den Netzwerkgedanken der AFBW – darunter vor allem mittelständische Unternehmen entlang der textilen Wertschöpfungskette sowie die führenden Textilforschungseinrichtungen des Landes.

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist Deutschlands zweitgrößte Konsumgüterindustrie und Weltmarktführer für technische Textilien. Südwesttextil vertritt die Interessen der Branche in Baden-Württemberg. Der Wirtschafts- und Arbeitgeberverband ist eine Gemeinschaft von rund 200 Unternehmen mit 7 Mrd. Euro Umsatz und 24.000 Beschäftigten. Viele sind wichtige Zulieferer für die Autoindustrie, Luft- und Raumfahrt und Medizin oder machen mit attraktiver Mode und hochwertigen Heimtextilien den Alltag schöner und komfortabler. Südwesttextil ist Berater für seine Mitglieder, Netzwerker in Politik und Wirtschaft, Sozialpartner in der Tarifpolitik, Förderer der Textilforschung und des Engagements für soziale und ökologische Standards.
Textil aus Baden-Württemberg ist der Stoff, aus dem die Zukunft ist.

« zurück zur Übersicht