Förderprogramm „STEP up!“ nutzen

Bis zum 30. November 2017 können Unternehmen aller Branchen wieder ihre Stromeffizienzmaßnahmen einreichen und bis zu 30 Prozent Förderung erhalten. Erstmals können dabei im Rahmen der sogenannten „geschlossenen Ausschreibung“ auch kombinierte Strom-Wärme-Projekte gefördert werden. STEP up! fördert stromsparende Maßnahmen, bei denen Unternehmen (einschließlich kommunale Unternehmen und Contractoren) in neue hocheffiziente Technologien investieren, die sich ohne Förderung erst nach einem Zeitraum von mehr als drei Jahren rechnen würden.

Das Programm ist grundsätzlich sektor- und technologieoffen sowie akteursübergreifend ausgestaltet. Der Antragsteller entscheidet selbst, mit welchen Maßnahmen die Energieeffizienz verbessert und so Einsparpotentiale erschlossen werden. Ob eine veraltete Technik erneuert, eine Anlage vorzeitig ersetzt oder um neue stromeffiziente Anlagenteile ergänzt wird, spielt keine Rolle. Hauptsache, der Stromverbrauch sinkt nachweislich.

In zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr können Effizienzprojekte zur Förderung eingereicht werden („offene Ausschreibung“). Neben der offenen Ausschreibung gibt es auch wieder eine geschlossene Ausschreibung. Im Fokus der geschlossenen Ausschreibung dieser Förderrunde sind Trocknungs- und Reinigungsprozesse. Als ein förderfähiges Beispiel wird die Nachrüstung einer Wärmerückgewinnung aus dem Abwasser einer Taktwaschanlage genannt.

« zurück zur Übersicht